Link verschicken   Drucken
 

Magdeburger FFC mit Sarah Jacobs ungeschlagen auf Platz zwei in der Frauen-Regionalliga Nordost

03.11.2017

Ex-Werdumerin ist in der Frauenmannschaft angekommen – 7. Sieg im 7. Spiel

 

Die gebürtige Werdumerin Sarah Jacobs spielte von 2014  bis 2017 drei Jahre in der B-Jugend des Magdeburger FFC mit gutem Erfolg in der Bundesliga. Sie avancierte im letzten Spieljahr zur Mannschaftsführerin und war Stammspielerin im Defensivbereich. Elfie Wutke, eine Vertraute im Verein: „Ja, für Sarah hat es zwar (noch) nicht für die Nationalelf gereicht, doch das Mädel ist mit so viel Freude beim Fußball, das ist einfach nur toll und schön anzusehen. Zudem ist es auch bewundernswert, wie der Teenager das so allein – entfernt von der Familie - gemeistert hat und nun ja schon eine junge Frau ist“.

 

Mit Beginn der neuen Saison 2017/18 ist Sarah in das Frauenteam des Vereins aufgerückt. Die Mannschaft absolviert ihre Spiele in der Frauen-Regionalliga Nordost, eine von insgesamt fünf Regionalligen in Deutschland (Nord, Nordost, West, Südwest und Süd).

 

Nach dem individuell gestalteten „Hausaufgaben-Plan“, folgte der Trainingsbeginn beim Magdeburger FFC Mitte Juli. Ende Juli ging es ab ins Trainingslager in die Landessportschule Osterburg. Neben dem obligatorischen Konditionstraining standen auch teambildende Maßnahmen und theoretisch-taktische Einheiten auf dem Programm.

Es folgte ein Blitzturnier in  Hannover, bei dem die Magdeburginnen u. a. auf den Zweitligisten BV Clopenburg trafen. Dem Turnier schlossen sich diverse Vorbereitungsspiele an, u. a. auch gegen den 1. FFC Potsdam II (2. Bundesliga). Das Spiel konnte mit 3:1 gewonnen werden.

 

Das Trainerteam zeigte sich mit dem Beginn sehr zufrieden und versprach: „Wir werden weiter akribisch arbeiten um zum Saisonstart  fit und erfolgreich zu sein“.

 

Dieses Ziel hat die Mannschaft mit  Trainer Eicke Schiller bislang erreicht. Das DFB-Pokalspiel der 1. Runde am 27. August  gegen TV Jahn Delmenhorst (2. Bundesliga) wurde im heimischen Heinrich-Germer-Stadion siegreich gestaltet. Deutlich mit 4:1 wurden die Niedersachsen bezwungen.

 

Am 3. September stand das erste Punktspiel in der Regionalliga an. In Leipzig trafen die Magdeburgerinnen auf den dortigen Aufsteiger Rasenballsport (RB). Mit einem klaren 6:0-Sieg trat der FFC die Heimreise an. Noch deutlicher wurde es im 2. Punktspiel zu Hause gegen den 1. FFC Fortuna Dresden. Beim 8:0 Sieg erzielte Sarah Jacobs zwei Tore und zwar zum 5:0 und 8:0.

 

Etwas knapper fiel der Sieg mit 3:2 am 17. September beim Steglitzer FC Stern 1900 aus. Regionalliga-Aufsteiger Rostocker FC war am darauffolgenden Sonntag, 24. September,  in Magdeburg ohne Chance und unterlag mit 0:4.

 

Vom 29. September bis 4. Oktober wirkte die Ex-Werdumerin in der Landesauswahl Sachsen-Anhalt  beim DFB-Sichtungsturnier (18 Mannschaften) in Duisburg mit.

 

Danach ging es am 8. Oktober im DFB-Pokal weiter. Im Heimspiel traf die Mannschaft des Magdeburger FFC in der 2. Runde auf den FF USV Jena aus der 1. Bundesliga. Trotz der am Ende klaren Niederlage mit 0:3 gegen den mit einigen ausländischen Nationalspielerinnen im Kader angetretenen Favoriten aus Thüringen bekamen die jungen Gastgeberinnen nach dem Schlusspfiff den anerkennenden Beifall der mehr als 200 Zuschauer im Heinrich-Germer-Stadion sowie lobende Worte von MFFC-Coach Eicke Schiller: „Ich denke, wir haben uns gut verkauft. In der ersten Halbzeit waren wir vielleicht nicht mutig genug. Grundsätzlich bin ich mit dem Ergebnis und dem Auftreten meiner Mannschaft sehr zufrieden.“ Für Sarah Jacobs war das Spiel trotz der 3:0 Niederlage das bisherige persönliche Saison-Highlight.

 

Nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal konnten sich die Magdeburgerinnen wieder ganz auf den Punktspielbetrieb in der Regionalliga Nordost konzentrieren. Am 15. Oktober wurde der nächste deutliche Sieg eingefahren. Die SG BW Beelitz kassierte beim 4:0-Sieg des FFC eine deutliche Niederlage.

 

Am vergangenen Sonntag, 29. Oktober, waren die Damen des FC Erzgebirge Aue zu Gast im Heinrich-Germer-Stadion in Magdeburg. Nachdem der Gegner in der Vorsaison den Magdeburgerinnen alles abverlangt hatte, gab es aktuell mit 8:0 Toren einen überaus deutlichen Sieg zu verzeichnen.

 

Nach dem nunmehr siebten Sieg im siebten Spiel stehen  jetzt die Wochen der Wahrheit in den Spielen für die Magdeburgerinnen an. Es geht gegen den Tabellenführer FC Victoria 1889  Berlin, BSC Marzahn und den 1. FC Union Berlin. Das könnten bereits die entscheidenden Spiele der Saison werden.

 

Nach nunmehr sieben Siegen in sieben Spielen belegen die Frauen des Magdeburger FFC mit Sarah Jacobs den 2. Tabellenplatz mit  der Maximalausbeute von 21 Punkten und 34 Toren vor dem 1. FC Union Berlin (16 P./34 T.), BSC Marzahn (14/11) und Steglitzer FC Stern 1900 (13/14)

Tabellenführer ist der FC Victoria 1889 Berlin (24/35) aus  acht Spielen.

 

Fotoserien