Link verschicken   Drucken
 

Krebshilfeturnier 2018

17.06.2018

Die Voraussetzungen waren wieder ziemlich optimal, ideales Fußballwetter auch wenn zwei kleine Regenschauer über Werdum niedergingen. Der Sportverein Werdum veranstaltete zum 24. mal sein Fußball-Kleinfeldturnier zu Gunsten der Krebshilfe unter dem Motto "Sportler helfen Menschen, die in Not geraten sind". Insgesamt tummelten sich 14 Mannschaften auf dem Werdumer Sportplatz.

Schirmherr des diesjährigen Turniers war Landrat Holger Heymann. Nach der offiziellen Begrüßung durch Jörg Pieper, dem Vorsitzenden des SV Werdum,  übernahm Heymann  den obligatorischen gelben Schirm vom SV-Vorsitzenden. Sein Vorgänger Frank Happe, Geschäftsführer des Wirtschaftsförderkreises war leider verhindert.

Landrat Holger Heymann freute sich, dass das Engagement des SV Werdum weiterhin belohnt wird. Er dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern, die zu diesem großen Erfolg in jedem Jahr beitragen. Das alljährliche Turnier, das für den guten Zweck in den zurückliegenden 23 Jahren  bereits über 115.000 EURO erbracht hat, ist für den SV Werdum längst zu einem Markenzeichen geworden. "Man sieht an dieser Veranstaltung, dass aus einem traurigen Anlaß etwas Gutes entwickelt werden kann" so Heymann.

Nutznießer des Erlöses wird auch in diesem Jahr wieder die Krebshilfe sein. Dabei werden erneut die örtlichen Organisationen im Vordergrund stehen.

Das sportliche Programm startete um 10.30 Uhr mit den einzelnen Gruppenspielen. Die Turnierleitung lag wieder in den bewährten Händen von Marius Herr und Ewald Wilken.  Insgesamt 18 Teams, leider waren 4 Mannschaften einfach ohne Abmeldung nicht erschienen,  hatten sich angemeldet, sodass schließlich 14 Mannschaften dem runden Leder hinterher jagten. Geleitet wurden die Spiele von Schiedsrichtern des NFV-Kreises Wittmund. Am Spielfeldrand waren, wie in den Vorjahren auch, Helfer des DRK in Warteposition. Sie hatten glücklicherweise einen sehr ruhigen Tag; das Turnier ging ohne Verletzungen zu Ende. Ein ganzes Heer von Helferinnen und Helfern des SV Werdum war darüber hinaus in den diversen Verkaufsständen  Spaghetti, Kalt-Getränke, Tee, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen im Einsatz - ohne Ehrenamtliche funktioniert solch eine Veranstaltung nicht. Auch die Elterverein krebskranker Kinder und die Diakonie für die Onkologische Beratungsstelle, die in den letzten Jahren immer bedacht worden sind, waren wieder aktiv am Bratwurst und Pommesstand dabei.

Vorsitzender Jörg Pieper: "Herzlichen Dank fürs Mitmachen, ohne Euch allen wäre dieses Turnier in dieser Form überhaupt nicht durchführbar".

Der SV-Chef dankte auch den vielen Spendern aus der Geschäftswelt und privaten Spendern. Johann Janssen (Jan K.) war wieder für die  begleitende Musik während der Veranstaltung zuständig und Hermann Kettwich brachte als Stadionsprecher die notwendigen Informationen an Mann bzw. Frau.  Die abschließenden Siegerehrungen waren gegen 16.30 Uhr beendet  rechtzeitig zum WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Mexico. - ein langer, überaus positiv gelaufener, Tag war zu Ende.

 

Quelle: Werdumer Blatt, Johann Pieper

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Krebshilfeturnier 2018

Fotoserien